BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nachrichten

Kontakt

Krauthausen in Thüringen

Frank Moenke
Oberstraße 42a
99819 Krauthausen

Tel.: 036926 9400
E-Mail.:

 

Kontaktformular

Besucher: 3637
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Heimatverein Krauthausen e.V. berichtet

Krauthausen, den 23. 02. 2022

Aus der Vereinsgeschichte               (Fortsetzungsbericht)

 

 

Faschingsveranstaltungen im DGH

 

Im Programm des Heimatvereins gab es 1996 folgende Veranstaltungen:

 

18.01.1996      Vorstellung der Ortschronik durch den 

                         Chronist Robert Wuth

24.03.1996      Skatturnier im DGH

16.05.1996      Himmelfahrt

                        Wanderung zum Kielforst

02.06.1996      Busfahrt zur Bergbühne Fischbach

                        Volksnachmittag mit Angela Wiedel u.a.

30.06.1996      Wanderung nach Ütteroda zum 

                         Sportplatz  

04.07.1996      Arztvortrag mit Dipl. med. Gudrun

                        Beck

09.08.1996      Grillfest auf dem Freizeitplatz

27.09.1996      Singabend (alte und neue Volkslieder) im DGH

18.10-20.10.   Kirmes in Krauthausen

10.11.1996      Skatturnier im DGH

07.12.1996      Weihnachtsfeier für alle Senioren der Gemeinde

10.12.1996      vorweihnachtlicher Bastelabend

31.12.1996      Silvesterfeier

 

 

Solche Programme hatte sich der Heimatverein jedes Jahr gegeben, die im Laufe der Jahre umfangreicher und anspruchsvoller wurden.

 

Am 22.September 1996 waren viele sangesfreudige Vereinsmitglieder gekommen und haben versucht, bekannte Volks- und Stimmungslieder zu singen, was nur teilweise gelang.

Die Textsicherheit fehlte oft.

Der Vorstand des HV hatte schnell entschieden, neue Liederbücher wurden gekauft.

Zunehmend gewannen die Singabende an Qualität und die Freude am Singen wuchs.

Unter Anleitung von Manfred Mattzick und Eckard Ebenau bildete sich mit der Stammbesatzung von Petra Wöllner, Annerose Quendt, Reni und Waltraud Nowatzky, Inge Ebenau, Martin Nehberg u.a.m. ein Chor, der mit viel Mühe und Fleiß Heimat- und Stimmungslieder und ein spezielles Lied über Krauthausen „Mein Heimatdorf“ einstudierten.

 

Textlich wurde das Lied von Tilla Herbig aus dem OT Pferdsdorf/Spichra verfasst.

Gesungen wurde es nach der Melodie des Liedes „Das alte Försterhaus.“

 

 

Mein Heimatdorf

 

Ref.: Mein Dorf Krauthausen, ja das liegt am Madelstrand

wird immer schöner und ist weithin schon bekannt!

  1. Wiesen und Felder bis zum Moosewald

der Ruf schallt rüber, dass das Echo halt!

Vom Schlierberg über`n Tellberg bis zur Strut

der grüne Wald steht uns`rer Heimat gut.

Ref.: Mein Dorf Krauthausen…

  1. Wer unser Land und seine Berge kennt,

ist stolz und er es seine Heimat nennt.

Vom Eichelsberg, da grüß`ich tausendmal

und schau hinab ins schöne Madeltal.

Ref.: Mein Dorf Krauthausen…

  1. Der kleine Bach, der hatte so viel Kraft

hat einst drei Mühlenräder doch geschafft.

Die Madel tut sich heute nicht mehr treiben

Erinnerung wird aber bleiben!

Ref.: Mein Dorf Krauthausen…

  1. Die Leute kommen und die Leute gehen

ohn` mal richtig dabei hinzusehen.

Wenn uns auch mal der Stress, die Arbeit schafft,

die Heimat gibt uns wieder neue Kraft.

Ref.: Mein Dorf Krauthausen…

  1. Im Gemeinschaftshaus, da stellten wir uns ein,

denn glücklich soll dort jeder einmal sein.

Gemeinsam singen wir in froher Rund`,

von unseren Bergen und vom Madelgrund!

Nach der Melodie „Das alte Försterhaus“

 

Die Singabende im DGH wurden immer beliebter und immer mehr Singfreudige beteiligten sich beim Glas Bier oder anderen Getränken beim fröhlichen Singen.

 

In den Nachbarorten, wie Creuzburg, Mihla, Stedtfeld u.a. waren Karnevalsvereine entstanden, die Faschingsveranstaltungen mit großen Programmen über mehrere Tage durchführten, wobei Chöre auftraten.

So gab es z.B. in Creuzburg einen großen Chor im Karnevalsprogramm, der sich den Namen „Wallstiegs Lerchen“ gab. Wenn ihr Lied erklang „Wir sind die Creuzburger Kröpf von den Ebenauer Köpf“ (oder so ähnlich) war Stimmung garantiert.

Unsere Singgruppe des Heimatvereins gab sich den Namen „Weinbergspatzen"

 

Nach der Wende entstanden richtige Karnevalshochburgen im Altkreis Eisenach (Creuzburg, Mihla, Treffurt, Stedtfeld, Wutha- Farnroda u.a.m.) und Eintrittskarten zu den Veranstaltungen waren oftmals im Vorverkauf ausverkauft.

 

Von unseren „Weinbergspatzen“ und von vielen Vereinsmitgliedern kam immer wieder der Vorschlag „Wir machen auch eine Faschingsveranstaltung.“

Der Vereinsvorsitzende, Ralf Wöllner, hatte alle Hände voll zu tun, um kurzfristig mit seinem Vorstand die erste Faschingsveranstaltung für den 31.02.1997 zu organisieren.

Während der Vorsitzende die Gesamtverantwortung trug und für die notwendigen Helfer für die gastronomische Betreuung sorgte, wurden schnell Verantwortlichkeiten vergeben.

So war Eckhard Ebenau für den Auftritt der „Weinbergspatzen“ zuständig, Stephani Neunes für die Finanzen, Bernd Nehberg für den Thekenbereich. Anita Friedberger war für die organisatorischen Fragen verantwortlich, Werner Nowatzky für die Programmgestaltung.

 

Waltraud Nowatzky, Petra Wöllner, Reni Nowatzky und Grit Geyer waren für die Ausgestaltung des Kinderfaschings zuständig. Der gesamte Vorstand und engagierte Vereinsmitglieder waren in den Vorbereitungen einbezogen. Auch die Gemeinde unterstützte das Vorhaben des Heimatvereins.

Mit großer Begeisterung wurde das DGH dekorativ hergerichtet und Programme einstudiert und geprobt.

 Auch die Jugendlichen des Jugendclubs übten ihre Tanzshow ein.

 

Es gab keinen Karnevalsverein in Krauthausen, trotzdem haben wir mit dem Heimatverein einige Jahre zünftig Fasching gefeiert.

Wir hatten kein Prinzenpaar, keinen Elferrat, keine Garde und auch keine echte Tradition.

Wenn das ein oder andere bei unseren Faschingsveranstaltungen nicht professionell war, hat es aber Spaß gemacht und Freude bereitet.

In unserem Heimatverein gab es eine echte Begeisterung, um im neuen DGH einen stimmungsvollen Fasching zu feiern.

Schon die Aktivitäten in der Vorbereitungsphase ließen erkennen, dass die Mitglieder des Heimatvereins alles daran setzen, damit die Veranstaltung ein Erfolg wurde.

Nicht nur die faschingsmäßige Herrichtung des DGH´s  mit der Bühne und einer Bütt, die Ausgestaltung des Saales und der Nebenräume, der Einkauf und die gastronomische Betreuung durch freiwillige Helfer und die Proben für die Tanzauftritte und der Büttenreden versetzte alle Beteiligten in eine spannungsvolle Erwartung.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung konnte festgestellt werden, dass nicht nur die Mitglieder des Heimatvereins sich gut auf den Fasching eingestellt hatten, sondern auch die Gäste hatten sich alle Mühe gegeben und sind in bunten Faschingskostümen erschienen. Das ganze DGH war gekrachte voll.

 

„The Flowers“ eröffneten musikalisch die Veranstaltung, Werner Nowatzky führte durch das umfangreiche, abwechslungsreiche Programm.

Mit dem Erstauftritt des Chores „Die Weinbergspatzen“ mit der Uraufführung des Krauthäuser Liedes „Mein Heimatdorf“ war der Bann gebrochen und die „Spatzen“ erfreuten die Gäste mit Schunkel- und Stimmungsliedern.

Auch Büttenreden wurden geboten.

 

Mit viel Witz und nicht immer ernst zu nehmender Kritik wurden die Männer von Waltraud Nowatzky durch den Kakao gezogen.

Die Geschehnisse im Ort nahmen Manfred Mattzick und Eckhard Ebenau ins Visier; Karola Appun suchte einen Mann. Gabi Rindt trat als Umweltschützerin auf.

Auch die Auftritte der Jugendtanzgruppe und anderen Tanzgruppen begeisterten alle Anwesenden. „The Flowers“ sorgten mit entsprechender Stimmungsmusik, mit einer riesigen Polonaise und Schunkelliedern dafür, dass der Faschingsauftakt in Krauthausen ein voller Erfolg wurde.

 

In den Folgejahren bildete sich ein Männerballett heraus, welches mit ihren lustigen Beiträgen stets das Publikum zu Beifallsstürmen veranlasste.

 

 

 

 

 

 

Auch die Frauen ließen sich einiges einfallen und traten als Tanzgruppe in verschiedenen

Kostümen auf.

Die Tanzgruppe der Jugend war wiederholt mit neuen Einfällen im Programm.

Auch Gäste bereicherten unsere Faschingsveranstaltungen.

So trat die Tanzgruppe „Starlight“ aus Mihla bereits zu unserer 1. Faschingsveranstaltung auf. Christa Stein und Ingo Eichholz aus Scherbda sorgten als Gesangsduo mit bekannten Stimmungsliedern für Begeisterung.

 

Siegrid Schreiber vom Karnevalsverein Creuzburg nahm mit einer Tanzgruppe einmal an einer Faschingsveranstaltung in Krauthausen teil und brachte ihre Erfahrungen bei uns mit ein.

Auch das Tanzmariechen Jenny Gebler aus Krauthausen bereicherte unsere Veranstaltungen mit ihren gekonnten Auftritten.

Die „The Flowers“, „Herbi & Friends“, „Ullis Musikexpress“, „Musikus Horst“, Karl- Heinz Möller, Carl George u.a. sorgten im Laufe der Jahre für die musikalische Betreuung und für die faschingsmäßige Stimmung.

 

Die Faschingsveranstaltungen des Heimatvereins waren stets ein Höhepunkt im Vereinsleben und fanden großen Anklang und Begeisterung bei unseren Einwohnern.

Schade, dass die Begeisterung abgeflacht ist und die damalige Generation, die mit viel Initiative für die Faschingsveranstaltungen aktiv war, nicht mehr da ist.

 

 

Kinderfasching

 

Viele Vereinsmitglieder des Heimatvereins sind Eltern oder Großeltern von Kindern.

Daran hat natürlich der HV gedacht und gleich zur 1. Faschingsveranstaltung auch einen Kinderfasching am 01.02.1997 geplant und vorbereitet.

Petra Wöllner, Waltraud und Reni Nowatzky sowie Grit Geyer hatten ein ansprechendes Programm vorbereitet.

Viele Helfer des HV sorgten für die gastronomische Betreuung.

Karl- Heinz Möller aus Madelungen sorgte für die musikalische Ausgestaltung.

 

Ab 14.00 Uhr ging es los.

Schon nach 13.00 Uhr füllte sich der Saal mit bunt und einfallsreich bekleideten Kids, die sich regelrecht in den Faschingstrubel stürzten.

Natürlich waren auch Eltern und Großeltern und auch interessierte Gäste gekommen. Das DGH war stets voll und besetzt und unsere Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

 

Mit Unterhaltungsspielen, Wettbewerben mit schönen Preisen und Polonaise durch den Saal sorgten die betreuenden Vereinsmitglieder für die richtige Stimmung und Ausgelassenheit.

Natürlich gaben die „Weinbergspatzen“ eine Einlage und die Tanzgruppe des Jugendclubs zeigte ihr Können.

 

In den Folgejahren gab es auch Einlagen durch das Männer- und Frauenballett sowie vom Tanzmariechen Jenny Gäbler.

Für die Kinder und auch für die Vereinsmitglieder sowie für die anwesenden Gäste war der Kinderfasching stets ein besonderes Erlebnis!

 

 

                                                                                               Fortsetzung folgt…

                                                                                  

 

Bild zur Meldung: Der Heimatverein Krauthausen e.V. berichtet

Fotoserien


Heimatverein Krauthausen Fasching (23. 02. 2022)