BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nachrichten

Kontakt

Krauthausen in Thüringen

Frank Moenke
Oberstraße 42a
99819 Krauthausen

Tel.: 036926 9400
E-Mail.:

 

Kontaktformular

Besucher: 1501
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Heimatverein Krauthausen e.V. informiert

Krauthausen, den 01. 02. 2021

Unsere Heimatstube

 

Im Zuge des Dorferneuerungsprogrammes des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung wurde 2005 ein großes 3-Seiten- Gehöft (ca.4800m²) mit einem denkmalgeschütztem Fachwerkwohnhaus und landwirtschaftlichen Gebäuden mit Ställen von der Gemeinde Krauthausen gekauft und als kulturelles Dorfzentrum mit einer Gaststätte, Einkaufsladen, drei altersgerechten Wohnungen, vier Bauplätze für junge Paare, Grün- und Parkflächen und einer Heimatstube mit einer Sommerwerkstatt umfunktioniert.

 

Mit Mitteln der Gemeinde, der Dorferneuerung und des LEADER- Programmes wurde das alte Bauerngehöft umgebaut und am 10. Mai 2008 als neues Dorfzentrum im Beisein des Staatssekretärs Stefan Baldus, des Landrates des Wartburgkreises, Reinhard Krebs und vielen anderen Ehrengästen sowie unseren Einwohnern mit einem bunten Programm festlich eingeweiht.

 

Im bundesweiten Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung „Land und Leute-kleine Gemeinden gestalten ihre Zukunft im demografischen Wandel“ erreichte das neue Dorfzentrum Krauthausen den 3. Platz auf Bundesebene.

Die Auszeichnung erfolgte im würdigen Rahmen am 15. Oktober 2009 in Ludwigsburg.

 

Der Heimatverein Krauthausen e.V., gegründet am 15.06.1995 (z.Zt. 100 Mitglieder),

hat die Einrichtung, die Ausstattung und die Betreuung der Heimatstube, der sogenannten Sommerwerkstatt (Raum für Bastelarbeiten und anderen Tätigkeiten) sowie der Nebenräume übernommen.

 

In einer Sammelaktion des Heimatvereins mit ABM- Kräften in der Gemeinde wurden historische Geräte, Werkzeuge, Einrichtungsgegenstände, Bekleidungs- und historische Modewaren, Bilder u.a.m. zusammen getragen.

Entsprechende Möbel und Vitrinen zur Einrichtung passend wurden angeschafft.

Gardinen wurden genäht, Lampen angebracht und die Wände gestaltet.

 

Die Einrichtung der Heimatstube als gemeindliche Einrichtung oblag dem Heimatverein und wird auch noch vom Heimatverein betreut und ständig erweitert.

Die Vorstandssitzungen des Vereins erfolgen in der Heimatstube.

 

Die intensive Seniorenbetreuung des Heimatvereins wird ganzjährig in der Heimatstube durchgeführt.

14-tägig, jeweils donnerstags, treffen sich die Senioren (in der Regel 14-20 Personen) ab 15.00 Uhr bei Kaffee und Kuchen in der Heimatstube.

Der Kaffee und der Kuchen werden von der angrenzenden Gaststätte „Weinbergschänke“ geliefert.

 

Die Senioren gestalten ihre regelmäßigen Treffen stets interessant, wobei ein stundenlanger Aufenthalt in der Heimatstube keine Seltenheit ist.

Bei guter Unterhaltung werden Neuigkeiten ausgetauscht, Brett-bzw. Kartenspiele durchgeführt u.a.m.

Vor Ostern und Weihnachten wird gebastelt.

Zu Ostern wird dann die Brunnenanlage vor dem Dorfgemeinschaftshaus geschmückt.

Die Bastelarbeiten werden in der oberen Etage, der sogenannten Sommerwerkstatt, durchgeführt.

 

Der Raum ist ca. 40 m² groß, ausgestattet mit historischen Werkzeugen, Küchengeräten, Bildern und einer entsprechenden Bestuhlung mit einem stabilen Tisch.

Der Hauptraum (ca.35m²) befindet sich im Erdgeschoss.

 Er ist ausgestattet mit einem langen ausziehbaren Tisch und einer bequemen Bestuhlung. Der ganze Raum ist museumsartig eingerichtet.

In zwei großen Vitrinen befinden sich mit historischen Trachten bekleidete Schaufensterpuppen.

In weiteren Vitrinen befinden sich Unterlagen und Berichte zur Ortschronik und Alben mit Bildern sowie Darstellungen der Vereinschronik.

 

Die Wände sind mit Bildern und Urkunden zur Ortsgeschichte behängt. In offenen Schränken sind historische Haushaltsgegenstände ausgestellt.

In den Schränken hat die Seniorengruppe ihr Geschirr abgestellt.

Eine große wertvolle Standuhr schmückt einen Eckbereich.

An den Wänden im Flur und im Treppenhaus sind historische Bilder aus dem Ortsgeschehen und alte landwirtschaftliche Geräte angebracht.

 

An der Treppe steht ein großes Butterfass, dass zur Herstellung von Butter in einem größeren landwirtschaftlichen Betrieb gebraucht wurde.

 

Auch die Entwicklung des ehemaligen landwirtschaftlichen Gutes Deubachshof in der Gemarkung Krauthausen zum heutigen Industrie- und Gewerbegebiet ist mit Bildern dokumentiert.

Auch im Umfeld der Heimatstube, auf den Frei- und Grünflächen sowie in der Tordurchfahrt sind historische Gegenstände und alte landwirtschaftliche Geräte angebracht bzw. aufgestellt.

Dazu gehört auch ein denkmalgeschützter Sandsteintrog mit eingearbeiteten Wappen vom ehemaligen Rittergut in Lengröden.

Unsere Heimatstube ist so eingerichtet, dass sie ohne viel Aufwand zu einem festlichen Trauungsraum für eine Hochzeit umfunktioniert werden kann.

Besondere Stühle für den Standesbeamten und für das Brautpaar sowie eine Bestuhlung für die Angehörigen sind vorhanden.

Eine entsprechende Musikanlage, Kerzenständer und anderes Zubehör steht für eine festliche Trauung bereit.

Die Heimatstube in Krauthausen ist eine Außenstelle (Trauungsraum) des Standesamtes unserer Verwaltungsgemeinschaft Hainich- Werratal. In ihr wurden bereits mehrere Trauungen vorgenommen.

 

Die Heimatstube in unserem Dorfzentrum ist ein gemeindliches Objekt der Gemeinde Krauthausen und wird vom Heimatverein betreut, gepflegt und zu den verschiedensten Anlässen genutzt. Die Gemeinde unterstützt den Verein. Eine ständig weitere Ausstattung erfolgt.

Führungen und Besichtigungen werden nach vorheriger Vereinbarung mit Werner Nowatzky vorgenommen. In der Vergangenheit haben Wandergruppen, z.B. aus Eisenach oder Stedtfeld die Heimatstube in unserem Ort besichtigt.

Zahlreiche interessierte Bürger aus unserer Gemeinde haben sich die Heimatstube angesehen.

 

Es ist geplant, dass zum „Tag des offenen Denkmals“ im September ein Tag der offenen Tür zur Heimatstube durchgeführt wird und interessierte Bürger die Heimatstube besichtigen können.

Wir hoffen, dass bis dahin die strengen Regeln der Corona- Epidemie überwunden sind.

 

Unsere Senioren vermissen schon lange ihre Treffen in der Heimatstube, aber Gesundheit geht vor.

 

 

Waltraud Nowatzky

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Der Heimatverein Krauthausen e.V. informiert