BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nachrichten

Kontakt

Krauthausen in Thüringen

Frank Moenke
Oberstraße 42a
99819 Krauthausen

Tel.: 036926 9400
E-Mail.:

 

Kontaktformular

Besucher: 3637
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aus der Vereinsgeschichte des Heimatvereines Krauthausen e.V.

Krauthausen, den 16. 02. 2022

Aus der Vereinsgeschichte               (Fortsetzungsbericht)

 

 

Silvesterveranstaltungen

 

Nachdem im Gründungsjahr 1995 eine ganze Reihe von Veranstaltungen erfolgreich organisiert und durchgeführt wurden, stand zum Jahreswechsel erstmalig eine Silvesterveranstaltung an.

Unser Aufruf in den „Werratal-Nachrichten“ in der ersten Juniwoche 1995 von der Gemeinde und einigen interessierten Einwohnern mit folgendem Text:

 

„Initiativgruppe Heimatverein

 

Alle sind angesprochen, unsere Alten- unsere Jungen, weibliche wie männliche Einwohner der Einheitsgemeinde. Wir gründen einen gemeinnützigen Heimatverein als Dachverband. Kulturelles und gemeinschaftliches Leben wird Schritt für Schritt aufgebaut und sorgfältig entwickelt. Unser neues schönes Dorfgemeinschaftshaus steht uns zur Verfügung und erwartet uns alle und so oft als möglich zur allgemeinen Nutzung. Nun brauchen wir viele Mitglieder, aktive wie passive Organisatoren. Wir verstehen uns als unparteiischer und unkonfessioneller Verein, sind für alle offen, brauchen Tipps, Ratschläge und Vorschläge, z.B. Über Historisches, sportliche Aktivitäten, technisch-wissenschaftliche Vorträge, medizinische Unterrichtung, soziale Betreuung, pflegerische Anleitungen, Ausflüge, Wanderungen. Die Musik soll zu Tanzveranstaltungen und Frohsinn aufspielen.

Tragt zum Gelingen all dieser Vorhaben bei. Kommt recht zahlreich zur

 

Gründungsversammlung am 15.06.1995, 20.00 Uhr

 

In das Dorfgemeinschaftshaus Krauthausen und tragt Euch als Mitglieder ein. Es wird über alle Vorhaben demokratisch abgestimmt und beschlossen.“

 

hat dazu geführt, dass junge und ältere Einwohner ihr Interesse an einer Vereinsarbeit zur Verbesserung des dörflichen Zusammenlebens mit kulturellen Veranstaltungen zeigten und den Heimatverein beitraten.

Die Starre nach der Wende sollte überwunden werden. Das neue DGH musste mit neuem Leben erfüllt werden.

Der damalige Vorstand des Heimatvereins hat sich deshalb an die Organisation und Durchführung einer zünftigen Silvesterveranstaltung im DGH heran gewagt.

Um den Vorsitzenden, Ralf Wöllner, hatten sich viele Vereinsmitglieder eingefunden, die bereit waren bei größeren Veranstaltungen als aktive Helfer mit zu gestalten und zu unterstützen.

Obwohl die erste Kirmes nach 15 Jahren wieder mit viel Aufwand und mit viel Engagement in alter Form gefeiert wurde und eine große Rentnerfeier im DGH in verhältnismäßig kurzer Zeit erfolgte (es wurde bereits darüber berichtet), fanden sich genügend Helfer, die kurze Zeit nach Weihnachten eine große Silvesterveranstaltung organisieren und durchführen wollten.

Vor allem gab es auch jüngere Vereinsmitglieder die helfen wollten.

So mussten die Küche, die Theke, die Bedienung im Saal und die Gästebetreuung abgesichert werden.

Außerdem gehörten die Vorbereitungen, die Erledigung der vielen organisatorischen Aufgaben und die Nachbereitung zu den Aufgaben der Helfer.

Erfahrungswerte gab es nicht.

 

Nachdem die letzten Weihnachtsfeiern im DGH vorbei waren, wurde die Weihnachtsdekoration entfernt und der Saal und das Foyer mit einer entsprechenden Silvesterdekoration versehen.

Girlanden, Luftballons u.a. Dekorationsmaterial wurde angeschafft und die vielen Helfer verwandelten damit das DGH in eine entsprechend stimmungsvolle Atmosphäre.

 

Zur Vorbereitung der Veranstaltung gehörte die öffentliche Einladung der Gäste, der Einkauf von Getränken, die Bestellung eines Büfetts, die Bestellung der Kapelle und eines Unterhaltungsprogrammes, die Einrichtung des Saales mit nummerierten Tischen, die Einteilung der Helfer im Küchenbereich, an der Theke und im Saal und für die Nachbereitung am Folgetag im „Neuen Jahr.“

Es hat alles gut geklappt.

Im Vorverkauf wurden die Eintrittskarten verkauft. Für 140 Gäste war der Saal eingerichtet und mehr Karten konnten nicht abgegeben werden, obwohl noch Nachfrage vorhanden war.

Ab 19.00 Uhr war Einlass. Schnell war der Saal von festlich gekleideten und überraschten Gästen gefüllt. Das dekorativ geschmückte DGH hatte einen stimmungsvollen Eindruck bewirkt.

Um 20.00 Uhr wurden die Gäste vom Vorsitzenden des HV, Ralf Wöllner, und vom ehemaligen Bürgermeister Werner Nowatzky begrüßt und das hervorragende kalt-warm Büfett von Andreas Ruppert eröffnet.

Die Überraschung und Begeisterung bei den Gästen war zur 1. Silvesterveranstaltung des Heimatvereins im neuen DGH riesengroß.

Im Saal herrschte eine ausgelassene Stimmung und mit viel Beifall wurde die Tanzshow aufgenommen.

Zur Mitternacht gab es noch ein Mitternachtsbüfett.

Ab 24.00 Uhr wünschten sich die Gäste und die Helfer alles Gute für das neue Jahr 1996 und vor dem DGH und in der Ortslage begann ein riesiges Feuerwerk.

Bis dahin nicht gekannte Feuerwerkskörper wurden gezündet bzw. abgebrannt.

Alle waren begeistert, keiner achtete auf den Abfall.

Auch Bekannte und Verwandte von unseren Gästen waren um Mitternacht gekommen, um Neujahrsglückwünsche zu übermitteln. Manche Sind auch geblieben und haben mit gefeiert.

Die Stimmung und Ausgelassenheit waren so groß, dass niemand nach Hause wollte.

Schließlich packten die Musiker gegen 4.00 Uhr ihre Instrumente ein und die Letzten verließen das DGH.

Um 10.00 Uhr trafen sich am 1. Januar 1996 die Helfer um aufzuräumen.

Der Abfall vom Feuerwerk vor dem DGH und auf der Straße, aber auch im DGH, war riesig.

Während ein Teil der Helfer aufräumten, waren andere damit beschäftigt für ein gemeinsames Mittagessen die notwendigen Vorbereitungen zu treffen und die Tische zu decken.

In gemütlicher Runde ließen wir die gut verlaufene erste Silvesterveranstaltung des Heimatvereins ausklingen.

 

Zwischenzeitlich hat der Heimatverein 23 Silvesterveranstaltungen durchgeführt.

Die Corona- Pandemie hat die Tradition unterbrochen. Hoffentlich kann sie wieder aufgenommen werden.

Im Laufe der Jahre wurden Erfahrungen gesammelt, die die Organisation der Silvesterfeiern verbesserten. So wurde z.B. die Gästezahl auf ca. 100 beschränkt, um mehr Platz zum Tanzen zu gewinnen.

Wie zur Rentnerweihnachtsfeier haben im Laufe der Jahre Andreas Ruppert aus Creuzburg, Frau Klinkhardt aus Lauterbach, die Betreiber der Weinbergschänke Familie Harzer, Familie Sill und in den letzten Jahren die Familie Kirchner die Essensversorgung in Form von umfangreichen und anspruchsvollen kalt-warm Büfetts sowie ein Mitternachts- Snack übernommen.

Hinzu kam, dass seit dem unser Teich mit Fischen besetzt ist, Jörg Mende und Frank Moenke uns mit fetten Karpfen versorgten, die Hans-Jörg Kirchner zum Büfett zubereitete.

 

Für die musikalische Unterhaltung und die notwendige Stimmung zu Silvester sorgten die „Original Thüringer Landmusikanten“,  die „Flowers“, „Herbi & Friends“, „Dieter Bachmann“- Der Rebell vom Land, Carl George, „Ullis Musikexpress“ u.a.m.

 

Zur Unterhaltung gab es viele Jahre zusätzlich ein Show- Programm.

So traten Show- Tanzgruppen, Schlangentänzerinnen, das Gesangsduo Christa Stein und Ingo Eichholz aus Scherbda, die Line-Dance-Gruppe des DRK Ütteroda und andere mehr auf. Auch der „Holzmichel“ hatte einmal unsere Gäste begeistert.

Unsere Silvesterveranstaltungen sind stets gut angekommen und waren sehr beliebt.

Nicht nur Gäste aus unserem Ort kamen jährlich zu unseren Veranstaltungen zum Jahreswechsel, sondern auch aus unseren Nachbargemeinden wie Madelungen, Stregda, Eisenach u.a.m. Manche waren in jedem Jahr da. Es war immer ein Höhepunkt zum Jahreswechsel.

 

Für den Heimatverein ist die Silvesterveranstaltung und das Osterfeuer auch ein Höhepunkt im Vereinsleben.

Da die Vereinsmitglieder die Organisation und Durchführung selbst übernommen haben und die Helfer ehrenamtlich tätig sind, bleibt der Erlös in der Vereinskasse. Lediglich die Helfer, die direkt zur Veranstaltung tätig sind, erhalten vom Verein eine kleine finanzielle Anerkennung.

Nachdem zwei Jahre wegen der Corona- Pandemie keine Silvesterveranstaltung möglich war, hat sich der neue Vorstand vorgenommen, sobald wie möglich wieder Silvesterveranstaltungen durchzuführen.

 

Allen freiwilligen Helfern zu den jeweiligen Silvesterfeiern gebührt ein besonderes DANKESCHÖN.

   

                                                                                          Fortsetzung folgt…

                                                                             

 

Werner Nowatzky 

 

 

 

rm Büfett von Andreas Ruppert eröffnet.

 

 

Bild zur Meldung: Aus der Vereinsgeschichte des Heimatvereines Krauthausen e.V.

Fotoserien


Heimatverein Silvester (16. 02. 2022)